Spendenübergabe an die Witwe Olga Masur und ihre zwei Kinder – Schytomyr, 12.10.2016 – Bericht 37/2016

Die Kriegswitwe Olga Masur (34) ist berufstätig, also passen wir unseren Termin an ihren Tagesablauf  an. Unser im Oktober 2015 geplantes letztes Treffen kam damals leider nicht zustande, und daher freue ich mich, jetzt sie und die beiden Kinder, Viktoria (8) und Nikolaj (13), zu treffen. Kennengelernt hatten wir uns im März 2015. Den Bericht von damals könnt ihr hier nachlesen: Bericht 1/2015.

Die Lebensumstände dieser Familie entwickeln sich positiv, und so treffen wir uns bei ihr Zuhause und nicht im Wohnheim, in dem sie früher wohnten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Sie hat jetzt eine eigene Wohnung, die 64 qm groß ist. Diese Wohnung erhielt sie im März 2016. Da gab es zwar auch Probleme, aber die Kriegswitwe kämpfte um ihre Rechte und die ihrer Kinder. Sie bestand darauf, dass sie bekommt, was ihr zusteht. Jedes Kind hat jetzt ein eigenes Zimmer, sie selbst benutzt das Wohnzimmer, in das sie eine Schlafcouch gestellt hat, die über den Tag zusammengeklappt wird, damit die Kinder den Raum tagsüber frei benutzen können. Meine Begleiter sitzen im Wohnzimmer und wir in der Küche, damit wir uns ungestört unterhalten können.

Seit unserem letzten Treffen hat sie sich sehr verändert, denn sie traut sich mehr und lässt sich nicht mehr alles gefallen. „Ich habe keine Wahl! Ich muss stark sein, da wo es sein muss. Es gibt keinen anderen Ausweg!“, sagt sie mir. Ich freue mich über diesen Wandel in ihr, und die Ängste die ich vorher hatte, verfliegen sehr schnell während unseres Gesprächs. Vor mir sitzt eine sehr starke Frau!

Die Wohnung liegt sehr gut, denn die Schule ist ganz in der Nähe, und die Arbeitsstelle ist auch zu Fuß erreichbar, so kann sie immer schnell vorbeischauen, falls etwas passiert. Die Kinder sind selbständiger geworden, denn Olga arbeitet von 8 Uhr morgens bis 17 Uhr abends.

Trotz allem schafft sie alles, die Wohnung ist sehr gemütlich eingerichtet, und die Kinder sind sehr gut versorgt. Viktoria ist der gleiche Sonnenschein wie damals, und Nikolaj befindet sich gerade in der Pubertätsphase. Es ist nicht immer leicht, aber Olga sieht nur das Positive und lebt es auch aus.

Die kleine Viktoria ist erkältet, und daher führe ich unser Gespräch schneller zu einem Ende und gehe über zur Spendenübergabe. Die beiden Kinder erhalten einen Unterstützungsbetrag in Höhe von insgesamt 400,00 €.

img_9120

Olga bedankt sich sehr für die Hilfe, die ihre Kinder bekommen. Wir gehen zu Tür, umarmen uns ganz herzlich zum Abschied und gehen.


Wir danken Euch herzlich für Eure bisherige Unterstützung, Euer Engagement und die praktische Hilfeleistung, welche diese und andere Witwen und deren Kinder in der Ukraine gerade so dringend benötigen – und hoffen natürlich auf weitere Spenden.

Spenden bitte über PayPal: hilfsprogramm.de.ua@gmail.com

Jetzt einfach, schnell und sicher online bezahlen – mit PayPal.

oder per Banküberweisung – Spendenkonto: IBAN-Nr. DE12380601861502025011, BIC GENODED1BRS, Volksbank Bonn-Rhein-Sieg eG, Bonn – Kontoinhaber: EuroMaidan NRW e.V. – Verwendungszweck : Hilfsaktion Witwen

Herzlichst Noelie Uhlmann und Euer Team “Deutschland für die Ukraine” sowie “EuroMaidan NRW e.V.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s