Spendenübergabe an die Witwe Tanja Ustimenko mit zwei Kindern, Lytwyniwka, Kyiw, 3. Mai 2016 – Bericht 20/2016

Am Nachmittag des 3. Mai 2016 fuhren wir gleich mit zwei Autos in das Dörfchen Lytwyniwka zum Besuch bei der Familie Ustimenko. Dabei waren Joerg Drescher, Holger und Marlene Weiblen und Klaus H. Walter für den Verein Euromaidan NRW e.V.  sowie zwei Freundinnen von Weiblens aus Poltawa als Dolmetscherinnen.

Vor fast einem Jahr hatten wir einen Spendenaufruf für Tanja und ihre Töchter veröffentlicht, und im Juli 2015 fand bereits einmal eine Spendenübergabe an Tanja durch mich statt, im Aufruf und im Bericht finden sich weitere Details über den gefallenen Ehemann und Vater sowie die sozialen Umstände der Familie (Bericht 33 hier).

Tanja erzählte viel über ihre jetzige Situation – ihr geht es den Umständen entsprechend gut. Die ganz besonders gute Nachricht ist, dass sie bald aus dem 102 Jahre alten Häuschen (ohne Wasser- und Gasanschluss), das ohnehin der „bösen“ Schwiegermutter gehört, ausziehen kann. Die langwierigen Verhandlungen mit den Behörden haben letztlich doch gefruchtet, die Familie bekam eine Wohnung im Zentrum der Rajonshauptstadt Wyschhorod zugeteilt, die zwar noch renoviert werden muss, aber im Herbst kann der Umzug stattfinden. Das hat zur Folge, dass die beiden Mädchen in eine bessere Schule in der Stadt gehen können, dass sie eine bessere Musik- und Tanzschule besuchen können und dass Tanja selber bessere Aussichten auf eine Stelle in ihrem eigentlichen Beruf als examinierte Krankenschwester haben wird und nicht mehr für einen Minimallohn als „Kindergärtnerin mit medizinischen Kenntnissen “ in dem kleinen Dorf arbeiten muss.

Diese erfreulichen Aussichten haben sicherlich dabei mitgeholfen, dass Tanja bei dem Besuch trotz der großen Zahl „fremder“ Besucher sehr aufgeräumt, gut gelaunt und zuversichtlich wirkte – ein großer Unterschied zu dem Besuch vor knapp einem Jahr, damals herrschte bei ihr eine eher depressive Stimmung vor.

DSC_2977

Für den Verein Euromaidan NRW e.V. zahlten wir ihr eine Unterstützung in Höhe von 400.– Euro aus, und Holger und Marlene Weiblen hatten eine große Menge an Sachspenden für die Mädchen und auch Tanja selber aus dem Wohnmobil ausgepackt, was auf große Freude beim Auspacken stieß!

Tanja bedankte sich herzlich für die Geld- und Sachspenden. Diese Hilfe kam gerade zum richtigen Zeitpunkt, denn so muss bei der Renovierung nicht jede Hrywnja umgedreht werden. Sie ist sehr dankbar dafür.

Wir möchten uns als Verein  ebenfalls ganz herzlich bei all unseren Spendern und besonders bei Holger und Marlene Weiblen bedanken. Nur mit eurer Hilfe und Unterstützung ist es möglich, all die Witwen und Kinder zu unterstützen.


Wir möchten Euch aber erneut um Eure Hilfe und Unterstützung für die hinterlassenen Witwen der Ukraine bitten, denn es gibt immer noch viele Familien mit Witwen und Waisenkindern, und der von Russland aufgezwungene Krieg ist noch nicht vorbei:

PayPal: hilfsprogramm.de.ua@gmail.com
Jetzt einfach, schnell und sicher online bezahlen – mit PayPal.

Volksbank Bonn-Rhein-Sieg eG, Bonn- Konto: Euromaidan NRW e.V.
IBAN-Nr. DE12380601861502025011 – BIC GENODED1BRS
Verwendungszweck: Hilfsaktion Witwen

Falls eine Spendenbescheinigung erwünscht ist, bitte auch die Anschrift – Straße, Hausnr., PLZ und Ort im Verwendungszweck angeben.

Herzlichst, Klaus H. Walter und das Team EuroMaidan NRW e.V.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s