Spendenübergabe an die verletzte Witwe Olena aus Kyiw, Bericht 03/2016

Am 19.01.2016 fand eine Spendenübergabe in Höhe von 450,00 € per Western Union statt. Normalerweise überreichen wir Geldspenden strikt nur in Person, aber eine unserer Witwen geriet in eine Notlage, so dass sofortige Hilfe nötig war.

12417952_10208560402598086_6483685145665748344_n

Die Witwe Olena kennt ihr schon aus einem vorherigen Bericht (Nr. 66/2015).

Nun trug es sich zu, dass Olena vor sechs Wochen alleine Zuhause war und einen Unfall erlitt. Als sie am Herd stand und beim Kochen war, trug sie einen Hausanzug, der aus Synthetik (einem sehr leicht entflamm/-schmelzbaren Material) waren. Als sie dem Herd den Rücken kehrte, geriet das Oberteil von Olenas Hausanzug in Flammen, schmolz in Sekundenschnelle und verursachte weitflächig (ca 20% der Körperhaut) Verbrennungen 2. und 3. Grades. Noch geistesgegenwärtig, riss sie sich den Stoff so gut wie möglich in der Badewanne vom Leib. Sie stand unter Schock, und putzte noch die Küche, bis sie endlich zusammenbrach. Als ihr ältester Sohn nach Hause kam und sie dort so verletzt vorfand, kümmerte er sich darum, dass sie ins Krankenhaus kam und gleich in die Intensivstation eingeliefert wurde. Dort blieb sie einige Zeit bis ihre Gesundheit nicht mehr gefährdet und sie überhaupt endlich wieder ansprechbar war.

Gesundheitlich geht es ihr jetzt den Umständen entsprechend, aber finanziell hat diese Tragödie ihr den Halt im Leben entrissen. Nicht nur musste sie alles privat bezahlen, sie darf auch nicht mehr arbeiten, ohne Lohn und ohne Entschädigung. Ohne ihre Arbeit als Augenärztin ist sie mittellos und bekommt nur eine kleine Witwenrente, die vorne und hinten nicht ausreicht. In ihrer Not wandte sie sich an uns. So musste sie sich, um die medizinischen Kosten zu senken, selbst aus dem Krankenhaus entlassen. Die Ärzte ließen dies nur unter einer Bedingung zu, nämlich dass sie jeden 2. Tag zur Kontrolle und zum Bandagenwechsel erscheint.

Sich ihrer schwierigen Situation bewusst, wandte sie sich unter großer Scham an uns. Als wir alle Fakten überprüft haben, schickten wir ihr kurze Zeit später eine Spende in Höhe von 450,00 € per Western Union. Olena ist euch aufs Tiefste dankbar für eure Hilfe, die sie in dieser schwierigen Zeit unterstützt. Danke auch an Euch im Namen des Vereins EuroMaidan NRW e.V., dass ihr es uns ermöglicht habt, dieser Familie zu helfen.


Wir danken Euch ganz herzlich für Eure bisherige Unterstützung, Euer tolles Engagement und die praktische Hilfeleistung, welche diese und andere Witwen und deren Kinder in der Ukraine gerade so dringend benötigen – und hoffen natürlich auf weitere Spenden.

Spenden bitte über PayPal: hilfsprogramm.de.ua@gmail.com

Jetzt einfach, schnell und sicher online bezahlen – mit PayPal.

oder per Banküberweisung:
Spendenkonto: IBAN-Nr. DE12380601861502025011, BIC GENODED1BRS, Volksbank Bonn-Rhein-Sieg eG, Bonn – Kontoinhaber: EuroMaidan NRW e.V. – Verwendungszweck : Hilfsaktion Olena L.

Herzlichst

Team “Deutschland für die Ukraine” sowie “EuroMaidan NRW e.V.”

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s