Spendenübergabe an die Witwe Jewhenija und ihre Tochter, Kyiw, 1. Dezember 2015 – Bericht 58/2015

Anlässlich der Teilnahme an einem Seminar im Rahmen des von Euromaidan NRW e.V. und dem Charkiwer Fonds für lokale Demokratie (Харківський Фонд Місцевої Демократії) organisierten Programms “Kultur des Dialogs in Zeiten der Krise” (Культура Диалога- Разрешение Конфликтов-примирение) nahmen Julia und ich (Klaus H. Walter) gemeinsam mit unserem Freund Joerg Drescher zwei Witwenauszahlungen in Kyiw im Dezember 2015 vor, über die wir hier berichten wollen:

Nachdem wir im Süden der Stadt dort die Witwe Switlana und ihre beiden Töchter besucht hatten, fuhren wir weit in den Nordosten, nach der U-Bahn-Station bei Babyn Jar (Dorohoschytschi) noch weiter mit der Marschrutka, um zu der Witwe Jewhenija und ihrer Tochter Sascha zu kommen.

Ein früherer Bericht über eine Spendenübergabe findet sich in Bericht 1/2014. Jewhenijas Mann Rodion fiel bei einem Einsatz bei dem ersten russischen Besetzungsversuch von Mariupol am 9. Mai 2014 als Soldat bei den Truppen des Innenministeriums – damals konnte die Besetzung noch abgewehrt werden.

Es war ein wenig schwierig, das richtige Haus inmitten der vielen Wohnblocks zu finden, aber nach mehrfachen Telefonaten erwartete uns Jewhenija bereits vor dem Hauseingang.

Jewhenija arbeitet nach wie vor ganztags bei einer Versicherungsfirma in einem Büro, ihre Mutter kümmert sich dann um die kleine Saschenka. Diese wurde inzwischen eingeschult und zeigte voller Stolz ihr Zeugnisheft – eine gute Schülerin in der 1. Klasse.

Insgesamt hat sich das Leben dieser Familie stabilisiert, die Wohnsituation ist gesichert, die Wohnung selber gut renoviert und ausgestattet. Jewhenija macht einen souveränen und selbstsicheren Eindruck, das Kind ist bei einer treusorgenden Oma nach der Schule in guten Händen, Sascha nimmt zusätzlich Klavierunterricht und malt ganz tolle Bilder!

Es war ein sehr angenehmes Gespräch, eine sympathische kleine Familie! Und Sascha hat in Julia ganz schnell eine neue Freundin gefunden!

Vor lauter Sprechen haben wir alle vergessen, Fotos zu machen, auch von der Spendenübergabe in Höhe von 400.- Euro. Die wenigen hier sind aber gut geworden:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Jewhenija hat uns dann auf das Schicksal des Vollwaisen Mischa aufmerksam gemacht, sie bat uns inständig, uns auch um diesen Fall zu kümmern (siehe Bericht 57/2015).


Wir danken Euch herzlich für Eure bisherige Unterstützung, Euer Engagement und die praktische Hilfeleistung, welche diese und andere Witwen und deren Kinder in der Ukraine gerade so dringend benötigen – und hoffen natürlich auf weitere Spenden.

Spenden bitte über PayPal: hilfsprogramm.de.ua@gmail.com

Jetzt einfach, schnell und sicher online bezahlen – mit PayPal.

oder per Banküberweisung – Spendenkonto: IBAN-Nr. DE12380601861502025011, BIC GENODED1BRS, Volksbank Bonn-Rhein-Sieg eG, Bonn – Kontoinhaber: EuroMaidan NRW e.V. – Verwendungszweck : Hilfsaktion Witwen

Herzlichst

Klaus H. Walter und das gesamte Team “Deutschland für die Ukraine” sowie “EuroMaidan NRW e.V.”

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s