Spendenübergabe an die Witwe Natalija A. in Luzk, 11. Juli 2015 – Bericht 39

Der erste Bericht über Witwenbesuche in Luzk und Wolhynien:

Morgens um 10 Uhr kam Nadija Dudar von der Luzker Freiwilligeninitiative Wolyn-SOS zum Hotel Ukraina in Luzk, und wir fuhren zuerst zur Witwe Natalija A. Sie lebt mit ihren zwei Kindern Katja (aus erster Ehe) und Maksym (der gerade an einer fiebrigen, schweren Erkältung litt) in einer Einzimmer-Wohnung in einer Art Gartenhaus am Ende einer Sackgasse (und dann noch „Hinterhaus“ – wer da vorne wohnt, haben wir nicht herausgefunden) – ohne Wasseranschluss und ähnlichem Luxus.

Maksym leidet anscheinend öfter an chronischer Bronchitis oder ähnlichen Krankheiten, was auf Grund der Wohnsituation eigentlich nicht verwunderlich ist. Trotz seiner Erkältung bemühte er sich aber tapfer zu sein, spielte auch mit Nachbarskindern und Haustieren. Katja ist ein nettes, hübsches Mädchen und geht der Mutter zur Hand, wo es geht.

Die Witwe arbeitet in einer Poliklinik (oder einem Krankenhaus?) in Teilzeit, ist allerdings selbst noch schwer traumatisiert, sie hat außer mit dem Verlust des Ernährers ihrer Familie auch mit allerlei Behördenproblemen zu kämpfen und lebt nicht nur am Rande der Stadt sondern buchstäblich am Rande der Gesellschaft in extrem prekären Umständen – obwohl sie sich bemüht und einen Arbeitsplatz gefunden hat, allerdings ist das Einkommen daraus sehr bescheiden.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Im Spendenaufruf vom Mai hatten wir ihre Situation sowie die Geschichte ihres gefallenen Mannes beschrieben – und dank Eurer Reaktionen konnten wir ihr einen Geldbetrag übergeben.

Wir hoffen, dass ihr der Unterstützungsbetrag von 350.- Euro ein wenig hilft, das Leben zu meistern und irgendwie wieder auf die Beine zu kommen, die Freiwilligeninitiative mit Nadija Dudar wird die Familie auch weiterhin intensiv begleiten und unterstützen.

Wir danken Euch herzlich für Eure bisherige Unterstützung, Euer Engagement und die praktische Hilfeleistung, welche die Witwen und deren Kindern in der Ukraine gerade so dringend benötigen.

Spenden bitte über PayPal : hilfsprogramm.de.ua@gmail.com

Jetzt einfach, schnell und sicher online bezahlen – mit PayPal.

oder per Banküberweisung – Spendenkonto: IBAN-Nr. DE12380601861502025011, BIC GENODED1BRS, Volksbank Bonn-Rhein-Sieg eG, Bonn – Kontoinhaber: EuroMaidan NRW e.V. – Verwendungszweck : Hilfsaktion Witwen

Herzlichst

Klaus H. Walter und Euer Team “Deutschland für die Ukraine” sowie “EuroMaidan NRW e.V.”

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s