Spendenübergabe an Witwe Ljubow Ljubtschyk und ihre zwei Kinder – 31.03.2015 Nowohrad-Wolynskyj – Bericht 18

ljub1ljub2Diese Übergabe war nicht geplant, und eigentlich wusste ich vorher nicht, dass diese Witwe eure/unsere Hilfe braucht. Die Volontärin Irina Minejewa wendet sich während der Fahrt zur Kleiderkammer an mich und fragt, ob wir nicht bei Ljubow vorbei schauen können.

jlub3
Oleg Boyko
ljub4
Bettstelle

Wie handelt man in solchen Fällen? Mein Kopf brummt, und ich versuche, schnell durchzurechnen. ob ich wenigstens einen kleinen Freibetrag habe.

ljub5Der Krieg in der Ukraine dauert nicht erst seit heute. Die Menschen werden müde, und sie haben schon lange ihre Ressourcen aufgebraucht, und genau so geht es uns auch, denn die Spenden fließen seit einiger Zeit nur noch tröpfchenweise. Dabei müssen wir immer schauen, dass die Spenden gerecht aufgeteilt werden und dass wir das Beste daraus machen und so vielen Familien wie eben möglich damit helfen zu können. Nachdem ich hin und her gerechnet habe, kommt doch ein kleiner Betrag raus. Also schaue ich Irina an und stimme der Fahrt zu.

ljub6Ljubow ist 24 Jahre alt und hat zwei Kinder, Tochter Mandalina (5) und Sohn Nikita (2,5).

Die kleine Familie lebt in einem weit entfernten Dorf in einem Haus, welches die Volontäre gefunden haben und der Witwe zur Verfügung gestellt haben. Alles was im Haus ist, haben die Volontäre hingebracht. Die junge Witwe hat keinen Besitz. Sie hat nur sich und ihre Kinder!

ljub16Ljubow lebt jedoch in ihrer eigenen Welt, sehr zurückhaltend und eher in sich gekehrt. Die Kinder schauen uns neugierig an, und der kleine Nikita versteckt sich immer. Ihr Leben mit 24 Jahren hat ihr schon mehrere Schicksalsschläge zugefügt. Ihre erste Ehe hielte nicht lang, und dieser Ex-Mann kümmert sich überhaupt nicht um die gemeinsame Tochter. Dann lernte sie den hübschen Mykola kennen, aber der Krieg nahm ihn ihr wieder weg. Jetzt hat sie diese beiden wunderschönen Kinder, aber ist wieder allein.

ljub8Gott sei Dank, dass sich die örtlichen Volontäre um die junge Witwe kümmern und ihr helfen, wo und wie sie nur können. Danke, dass ihr solch große Herzen habt!

ljub9ljub10ljub22Mykola war 25 Jahre alt. Im Ort Debalzewo wurde er umgebracht und gilt seit her als vermisst. Am 14.02.2015 bekam Ljubow einen Anruf, der Gesprächspartner gab sich als Vertreter von „Noworossija“ aus und sagte, dass Mykola nie wieder nach Hause kommen werde, und sie solle aufhören nach ihm zu suchen. Er sei tot!

ljub21ljub23Aber am 16.05.2015 wurden dann doch noch seine körperlichen Überreste unter einer bestimmten Nummer gefunden. Zwei mal wurde ein DNA-Test durchgeführt, um sicherzustellen, dass es sich hier auch wirklich um Mykolas sterbliche Überreste handelt. Nun wird bald die Beerdigung stattfinden.

ljub13ljub14Ljubow schaut mich an und sagt einen Satz, der mir bis heute in meinem Kopf brummt: „Wir sagen oft, dass alles in Ordnung ist, aber in der Nacht erstickt einen der Schmerz …“ Mehr mag Ljubow mir nicht erzählen, sie schaut nur auf den Boden…

ljub15Die Eltern unterstützen sie überhaupt nicht, sie verstehen sich nicht mit ihr, und es ist ihnen egal, wie es ihrer Tochter mit ihren Kinder geht. Die Schwiegermutter ist an Krebs erkrankt, daher kann sie Ljubow auch nicht helfen. Das ist eine harte Prüfung, die sie in ihrem Leben bekommen hat, und ich kann nur hoffen, dass sie noch stark genug ist und es schafft, doch noch zurecht zu kommen.

ljub18Die Witwe Ljubow bekommt 100,00€ von EuroMaidan ausgezahlt. Die Kinder bekommen Haribo und fangen sofort an zu naschen. Mit einem schweren Gang verlasse ich diese Familie und fühle mich einfach hilflos und elend. Wir möchten Euch bitten unser Programm „Hilfsaktion Witwen und deren Kindern“ weiter finanziell zu unterstützen und vielleicht gebt ihr euren Bekannten etwas über dieses Programm weiter, damit wir zusammen mit eurer Hilfe solchen Witwen helfen können.

ljub19ljub25Für Spenden benutzt bitte folgende Angaben:

PayPal: hilfsprogramm.de.ua@gmail.com
Jetzt einfach, schnell und sicher online bezahlen – mit PayPal.

Bank: IBAN: DE12380601861502025011 – BIC: GENODED1BRS – Volksbank Bonn-Rhein-Sieg eG – Kontoinhaber: Euromaidan NRW e.V.

Verwendungszweck : Hilfsaktion Witwen

Herzlichst, euer Team EuroMaidan NRW e.V.

ljub24ljub26ljub27

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s