Spendenaufruf für Tanja (28), zwei Kinder

Tanja ist erst 28, und schon ist sie eine Witwe. Ihr Mann Alexander (31) war seit dem 31.03.2014 in der ATO Zone – in der 72. Brigade – bis zum Tag seines Todes am 29.08.2014. Er starb durch den Schuss eines Scharfschützen (Sniper), der in der Nähe des Ortes Wolnowacha, im Donezker Gebiet lauernd verborgen war. Eine Möglichkeit zu überleben gab es nicht, da der Sniper genau wusste, wie er diesem Mann mit nur einem Schuss das Leben entziehen konnte.

Am 08.04.2015 traf ich Tanja in Kyiw. Als sie mir ihre Geschichte erzählte, musste sie immer wieder weinen.

Tanja kümmert sich um die gemeinsamen Kinder. Sie hat zwei Töchter, Hanna (8) und Daria (4). Die Kinder können mit Ihren Gefühlen und dem Verlust des Vaters überhaupt nicht klar kommen. Deshalb benötigen sie psychologische Hilfe.

Die Lebensumstände der Familie der Hinterbliebenen sind auch nicht so toll, denn sie leben in einem alten Häuschen, das weder Gasleitungen noch fließendes Wasser hat. Aber Tanja sagt gleichzeitig: „Besser so als auf der Straße, denn so haben wir wenigstens ein Dach über dem Kopf.“

Seine Kollegen teilten mir mit, dass der verstorbene Alexander während der ATO-Zeit jeden Tag seine Familie anzurufen versuchte, und jedes Mal nach dem Auflegen bitterlich weinte, weil er seine Familie sehr liebte und weil sie das Allerbeste für ihn war, was er in seinem Leben hatte. Es brach ihm das Herz, dass sie alleine Zuhause waren. Und nun, da er tot ist, müssen sie ganz allein den Alltag überstehen.

Er war sehr freundlich und lieb, sagt seine Frau zu mir und bricht abermals in Tränen aus. „Ich habe immer so ein Gefühl, dass die Türe jeder Zeit aufgehen und er reinkommen könnte.“

Wir bitten euch um Unterstützung für diese Familie. Mit euren Spenden helft ihr sehr, die Familie über die Runden zu bringen und die nötige, psychologische Hilfe zu finanzieren. Oder auch ganz einfach nur um sich die nötigen Sachen für das alltägliche Leben leisten zu können.

Spenden über PayPal (hilfsprogramm.de.ua@gmail.com) oder per Banküberweisung: IBAN-Nr. DE12380601861502025011, BIC GENODED1BRS, Kontoinhaber: Euromaidan NRW e.V., Volksbank Bonn-Rhein-Sieg eG, Bonn

Verwendungszweck : Hilfsaktion Witwen

(falls eine Spendenbescheinigung erwünscht ist, bitte die Anschrift – Straße, Hausnr., PLZ und Ort im Verwendungszweck angeben)

Vielen herzlichen Dank im Voraus.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s