Spendenübergabe an Witwe Elena und ihre Drillinge, Oblast Kyiw, 6.10.2014 – Bericht 4/2014

(Информация на русском языке расположена ниже)

Am Abend des 6. Oktober fuhren wir nach dem Ausflug nach Bila Zerkwa (siehe Bericht 3/2014), zu Elena, die in einer Siedlung in der Nähe von Kyiw wohnt.

Sie hat drei „gleiche“ Jungen (Drillinge) im Alter von 11 Jahren: Swjatoslaw, Maxim und Oleg. Ehrlich gesagt, waren wir besorgt, nicht rechtzeitig anzukommen, denn Kinder sollten nicht zu spät aufbleiben müssen, um auf uns  zu warten. Unsere Aufregung war umsonst. Als wir ankamen, war das Leben in der Wohnung in vollem Gange, denn die Kinder hatten Ukrainischunterricht. Sie lernen zu Hause und besuchen keine Schule. Einer der Jungen wurde krank und konnte deshalb nicht zur Schule gehen. Daraufhin begann seine Mutter mit ihm zu Hause zu üben, und die zwei Brüder haben auch damit angefangen. Sie lernen nun zu Hause genau wie in der Schule in verschiedenen Fächern und danach machen sie die Prüfungen. Sie haben „Satschotki“ [Зачётки]. (Für unsere deutschen Freunde: Satschotka – das ist so ein besonderes Heftchen, in dem während des Studiums die Noten für die Prüfungen aufgeschrieben werde – ein Zeugnisheft).

Es war eine wunderbare Familie. Mutter war beschäftigte sich zu Hause mit der Familie und den Kindern, während der Vater sich um alles andere kümmerte. Es ist jetzt auch noch eine wunderbare Familie, aber … ohne Vater. Denn der Vater wurde umgebracht.
Vor seiner Ermordung war er ein Offizier, der sich geweigert hatte, die Demonstranten damals in Vilnius auseinanderzujagen. Dafür wurde er aus der Armee entlassen. Nach seiner Entlassung aus der Armee absolvierte er das Polytechnische Institut in Kiew. Er hat einen neuen Job gefunden. Er hat sich für Kosakenkampfsport interessiert und unterrichtete daher in seiner Freizeit Kinder und Jugendliche. Ein großartiger Mensch, Vater und Ehemann. Jetzt, nach seinem Tod, hilft die Kosakenbruderschaft seiner Familie ein wenig. Vor ein paar Jahren bekam die Familie eine Drei-Zimmer-Wohnung, aber die notwendigen Reparaturen wurden nicht gemacht. jetzt möchten diese Jungs die Wohnung für die Familie reparieren. Im Allgemeinen sind sie sehr hilfsbereit, rufen oft an und kommen häufiger auf einen Besuch vorbei.

Als wir die Wohnung betraten, wurden wir sehr herzlich und freundlich begrüßt. Und sofort wurden uns die Fotos des Vaters gezeigt. Sie stehen auf dem Tisch in einem Zimmer. Hier liegen auch seine Auszeichnungen und Ehrungen. Ehrlich gesagt, ist es kaum möglich die Geschichten der Frauen ohne Tränen anzuhören. Sie sprechen über ihre Ehemänner so lebendig, als ob sie in einer halben Stunde wieder zurück kämen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Wir haben die drei Jungen kennengelernt. Zwei von ihnen wurden nach den Kiewer Fürsten Oleg und Swjatoslaw benannt und der dritte hat einen „modernen“ Namen, Maxim. Alle drei spielen ein Musikinstrument: Klavier, Akkordeon und Flöte. Sie spielten uns vor … Lena fragte uns, ob wir helfen könnten, ein spezielles Akkordeon mit Knöpfen in Deutschland zu kaufen. Es ist ihr nicht möglich, ein neues Akkordeon in Kyiw zu kaufen, da es sehr teuer ist. In Deutschland sind sie zwar auch teuer, aber ein gebrauchtes wäre schon billiger. Sie lebten bescheiden vor dem Tod des Vaters, aber jetzt noch mehr. Daher war die von uns gebrachte Hilfe nicht überflüssig. Wir gaben den Kindern 600,00 € und packten Kindersachen für die Jungs aus den beiden Taschen heraus. Obwohl sie „gleich“ aussehen, tragen sie unterschiedliche Kleidung. Also war es kein Problem, dass wir nichts in dreifacher Ausfertigung dabei hatten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Lena und die Jungs waren sehr dankbar dafür und haben uns gebeten, allen Projektteilnehmern ihren herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit auszurichten. Und ich möchte sagen, sie waren angenehm überrascht, dass wir in Deutschland von ihnen wissen und an sie denken. Sie haben es nicht erwartet.


Вечером 6-го октября после поездки в Белую Церковь мы поехали к Елене, которая живёт в посёлке под Киевом. Там три „одинаковых“ мальчика (тройняшки) 11 лет. Честно говоря, волновались, успеем ли приехать не слишком поздно, так как дети не должны нас допоздна ждать. Волнения наши были напрасны. Когда мы приехали, жизнь в квартире кипела, у детей было занятие по украинскому языку. Они учатся дома. Один из мальчиков болен и поэтому не мог посещать школу, мама начала заниматься с ним дома, а двое братьев присоединились к этим занятиям. Всё как в школе, только занятия дома по разным предметам, а потом экзамены. И у них „зачётки“ есть. (Для немецких друзей: „Зачётка“ – это такая специальная книжка, в которую записываются оценки за время учёбы.) Это была чудесная семья, мама занималась домом, семьёй, детьми, а папа всем остальным. Это и сейчас чудная семья, но … без папы. Папа погиб. Он был профессиональный военный, который в своё время отказался выполнять приказ о разгоне демонстрации в Вильнюсе, за что был уволен из рядов Советской Армии. После увольнения из армии он закончил политехнический институт в Киеве. Без работы он не остался. А в свободное время занимался сам и с детьми и подростками казацкой борьбой. Прекрасный человек, отец и муж. Теперь казацкое братство помогает его семье. Несколько лет назад они получили трёхкомнатную квартиру, но тогда ремонт не делали. И вот сейчас эти ребята собираются ремонтировать квартиру. И вообще очень помогают, постоянно звонят, заезжают в гости.
Мы зашли в квартиру, нас встретили очень приветливо и доброжелательно. И сразу же показали фотографии папы. Несколько фотографий стоят на столике в одной из комнат. Здесь же лежат его дипломы и знаки отличия. Честно скажу, слушать рассказы женщин невозможно без слёз. Они говорят о своих мужьях как о живых, как будто он вышел и через полчаса вернётся.
Познакомились с мальчиками. Двоих назвали именами киевских князей Олег и Святослав, а у третьего имя „современное“ Максим. Все трое занимаются музыкой: пианино, баян, флейта. Они нам играли… Лена спросила у нас, не можем ли мы помочь найти выборный баян с клавишами. Новый в Киеве купить невозможно, т.к. очень дорого. В Германии это тоже дорого, но можно поискать хотя бы уже побывавший в пользовании. Жили они достаточно скромно, а сейчас и тем более. Поэтому привезенная нами помощь совсем нелишняя. Мы дали для детей 600,00€ и выложили вещи для мальчиков из двух сумок. Они хоть и „одинаковые“, но одежду носят разную, так что никаких проблем с тем, что у нас ничего не было в тройном варианте, нет.

Лена и мальчики были очень благодарны за помощь, просили передать всем участникам проекта их сердечную благодарность за внимание к ним и помощь для них. И хочу сказать особо, они были приятно удивлены, что о них знают и думают в Германии. Они этого совсем не ожидали.


Wir danken Euch herzlich für Eure bisherige Unterstützung, Euer Engagement und die praktische Hilfeleistung, welche diese und andere Witwen und deren Kinder in der Ukraine gerade so dringend benötigen – und hoffen natürlich auf weitere Spenden.

Spenden bitte über PayPal: hilfsprogramm.de.ua@gmail.com

Jetzt einfach, schnell und sicher online bezahlen – mit PayPal.

oder per Banküberweisung – Spendenkonto: IBAN-Nr. DE12380601861502025011, BIC GENODED1BRS, Volksbank Bonn-Rhein-Sieg eG, Bonn – Kontoinhaber: EuroMaidan NRW e.V. – Verwendungszweck : Hilfsaktion Witwen

Herzlichst

Eure Natalia Likhacheva und das gesamte Team “Deutschland für die Ukraine” sowie “EuroMaidan NRW e.V.”


Мы сердечно благодарим вас за вашу поддержку и практическую помощь, в которой сейчас так нуждаются эти и другие украинские вдовы и их дети. Надеемся на вашу дальнейшую помощь.

Пожертвовать через: PayPal: hilfsprogramm.de.ua@gmail.com

Jetzt einfach, schnell und sicher online bezahlen – mit PayPal.

или бановским переводом:
IBAN. DE12380601861502025011, BIC GENODED1BRS, Volksbank Bonn-Rhein-Sieg eG, Bonn
владелец счета: EuroMaidan NRW e.V.
назначение платежа: Hilfsaktion Witwen

Искренне ваши
Наталия Лихачева, команда “Deutschland für die Ukraine” и Евромайдан НРВ
.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s